Suchmaschinen-Platzierung

Suchmaschinen-Platzierung

Update: 23.07.2020

Suchmaschinen-Platzierung auf der Top-Position ist das Ziel von SEO

Was ist mit „Suchmaschinen Platzierung“ gemeint? 
Stell Dir vor, ein Nutzer sucht nach einem bestimmten Begriff. Er tippt den Suchbegriff in die Suchmaske bei Google ein. Als Resultat erhält er eine Liste mit Treffern. Je weiter oben Deine Seite bei diesen Treffern auftaucht, desto besser ist Deine Suchmaschinen Platzierung. 

Oft wird für die Suchmaschinen-Platzierung der Begriff „Suchmaschinen Ranking“ oder „Ranking bei Google“ benutzt.
Mit dem Begriff ist gemeint, an welcher Position in der Ergebnisliste einer Suchmaschine Deine Webseite auftaucht, wenn ein Nutzer nach einem bestimmten Suchbegriff sucht.

Das Ziel der Suchmaschinen-Platzierung

Das Ziel von SEO (search engine optimization) ist es, bei den Suchmaschinen auf den vordersten Plätzen zu stehen und möglichst viele Benutzer auf die Webseite zu bekommen. Natürlich sind hier die Ergebnisse bei den organischen Suchergebnissen gemeint. Wenn Du bei Google auf den Top Positionen stehst, hast Du Dein Ziel erreicht. Wusstest Du, dass die Top 5 Postionen von mehr als 70% der Suchenden angeklickt werden? Wenn Deine Webseite erst auf Seite 2 erscheint, ist sie fast unsichtbar.
Die wichtigste Suchmaschine ist Google und mit mehr als 90% Marktanteil der übermächtig führende Anbieter für die Suche im Internet. Aus diesem Grund setzen viele Betreiber von Webseiten alles daran, bei Google gut zu ranken und eine Positionierung auf der Seite 1 zu erreichen.


Warum ist die Top-Platzierung so wichtig?

Einen der vorderen Plätze im Ranking bei Suchmaschinen zu erreichen, ist das Ziel.
Besser noch die Plätze eins bis fünf. Sie liegen im absolut sichtbaren Bereich. Der sichtbare Bereich ist der Abschnitt beim Desktop, der ohne Scrollen zu sehen ist. Diese Plätze sind für die organischen Suchergebnisse wichtig. Leider ist es so, dass die Top-Positionen oft von AdWords Anzeigen besetzt sind. 

Mit einer Top Suchmaschinen-Platzierung hebst Du Dich in den Suchergebnissen bei Google und Co von Deinem Wettbewerb ab. Interessierte Besucher werden auf Dich aufmerksam, wenn sie nach Deinem Produkt oder Deiner Dienstleitung googeln. Wenn Du oben stehst, werden sie das Suchergebnis anclicken und kommen auf Deine kommen auf Deine Webseite. Aus Besuchern können potentielle Kunden werden. Und potentielle Kunden sind eine echte Chance auf Umsatz. Nämlich dann, wenn die potentiellen Kunden Deine Angebote annehmen.

Deine Website bringt Dir nichts, wenn Deine potentiellen Kunden Dich nicht finden. Untersuchungen haben ergeben, dass ein Großteil der Benutzer nach Anzeige der Suchergebnisse nicht scrollen oder zumindest auf Seite 1 bleiben. Oft wählen Nutzer eines der ersten Suchergebnisse sofort aus und klicken. Dabei bevorzugen Nutzer die Resultate, die nicht als Werbung gekennzeichnet sind. Also die organischen Suchergebnisse.

Es gibt natürlich auch Besucher, die nach unten scrollen. Damit sehen sie weitere Suchresultate. Nur wenige Besucher gehen weiter auf die zweite Seite, um ein relevantes Suchergebnis auf das Suchwort zu erhalten.

Eine Webseite, die erst auf der dritten oder den nachfolgenden Seite sichtbar ist, wird leider kaum noch gefunden. Diese Webseite bekommt eher keine Klicks. Somit wird sie, wenn überhaupt, nur von wenigen Nutzern besucht.

Du kannst ganz einfach prüfen, auf welcher Seite von Google Dein Angebt zu finden ist. Öffne dazu ein neuen Tab im privaten Modus Deines Browsers und google nach Deinem Produkt oder Deiner Dienstleistung. Wenn Du Dich auf der ersten Seite findest, dann ist das gut. Wenn Du in den Top 3 bist, ist das hervorragend. Wenn Du aber nicht auf Seite eins bist, solltest Du Dich mit SEO beschäftigen.

Erst eine TOP-Platzierung bzw. TOP-Ranking bei Suchmaschinen eröffnet einer Webseite die Chance, sichtbar zu sein, geklickt zu werden sowie Kunden und Umsatz zu gewinnen.


Der Platz im sichtbaren Bereich

Auf den Positionen eins bis vier sind in der Regel Google AdWords™ Anzeigen zu finden. Das ist oft der Fall, aber nicht immer. Es gibt genügend Suchwörter, bei denen noch keine Anzeigen die ersten Positionen besetzen.
Google AdWords™ Anzeigen sind Werbeanzeigen und kostenpflichtig. Sie sind unabhängig von der der organischen Suche. Somit besetzen Google AdWords™ Anzeigen in der Regel den sichtbaren Bereich.
Der sichtbare Bereich ist der Bereich, der am Desktop ohne scrollen sofort zu sehen ist.


Seite 1: Pos. 5 bis 15

Die Positionen fünf bis circa fünfzehn sind ebenfalls noch auf Seite 1 zu finden. Aber sie befinden sich im unteren Bereich der Seite. Auf diesen Positionen hast Du noch Chancen, dass der Nutzer Deinen Eintrag anklickt. Wähle einen griffigen Titel und hinterlege eine knackige Meta-Beschreibung. Der Titel und die Meta-Description wird von Google in der Anzeige der Suchergebnisse ausgespielt.


Seite 2: Pos. 16 bis 24

Die Chance, das Nutzer auf Seite zwei klicken, strebt gegen ein Minimum. In der Regel hat der Besucher bereits gefunden, was er suchte.

Sind Webseiten auf diesen Positionen positioniert, lohnt es sich, diese Webseiten genauer unter SEO-Aspekten anzuschauen. Hier kann eine professionelle Suchmaschinenoptimierung helfen. Dazu gehört, den Wettbewerb zu analysieren, der vorher positioniert ist. Sicher findest Du Optimierungspotential. Schöpfe das Potential aus und machen Dich an die Arbeit. SEO ist keine einmalige Aufgabe, denn erst die ständige Optimierung der Webseite bringt den Erfolg. 


ab Seite 3

An dieser Position ist Deine Seite fast unsichtbar. Sie rankt nicht mehr und verschwindet aus den den Augen der Suchenden. Eine Webseite, die erst auf der dritten oder den nachfolgenden Seite sichtbar ist, wird leider schlecht gefunden. Diese Webseite bekommt eher keine Klicks. Somit hat sie keine Besucher, die zu Kunden werden können. Das kannst Du auch selbst feststellen, wenn Du Dich beim surfen beobachtest. Was tust Du, wenn Du nicht die gewünschten Suchergebnisse angezeigt bekommst? Änderst Du das Wort oder die Phrase im Suchfeld der Suchmaschine oder klickst Du Dich durch Seite drei, vier und fünf?

Damit Du nicht auf den hinteren Plätzen landest und keine Zugriffe auf die Webseite mehr hast, ist eine kontinuierliche Suchmaschinenoptimierung notwendig. Beginne damit aber nicht erst, wenn die Seite fertig ist. Denke daran bereits bei der Erstellung einer Webseite. Dazu empfehlen wir unseren Beitrag : SEO – Planung vor dem Start oder dem Relaunch einer Webseite.


Suchmaschinen Platzierung mit SEO

Du kannst durch eine nachhaltige Suchmaschinenoptimierung (SEO) auf die ersten Plätze kommen. Dieser Weg dauert in der Regel eine Weile. Du brauchst dafür eine gute SEO Strategie. Du kannst nicht erwarten, dass Du sofort nach Veröffentlichung Deiner Seite auf den Top-Positionen der organischen Ergebnisse stehst. Wenn Du aber einmal oben stehst, ist es relativ einfach, diese Position zu verteidigen. Aber auch das ist kontinuierliche Arbeit.

Es gibt einen Zusammenhang zwischen der Platzierung in der Ergebnisliste und der Reputation Deiner Webseite. Google definiert nach mehreren Kriterien die Reputation Deiner Seite. Beispielsweise wird geprüft, wie lange die Seite schon existiert. Oder ob die Autoren die entsprechende Qualifikation besitzen. Ebenfalls wird der technische Zustand der Seite beurteilt. Die Reputation ergibt sich aus den Faktoren „Expert – Authority – Trust“ also „Experte – Autorität – Vertrauen“. Die Abkürzung dafür lautet „E-A-T“. Lies dazu auch unseren Beitrag „Was ist E-A-T?“


Top-Platzierungen mit SEA

Wenn Du schneller Besucher auf Deine Webseite lotsen willst, kannst Du das über Suchmaschinenwerbung (SEA = search engine advertising) erreichen. Dabei bezahlst Du dafür, dass Google Deine Webseite ganz oben zeigen. Diese Einträge sind immer mit dem Hinweis „Anzeige“ gekennzeichnet. Unter Umständen bezahlst Du für eine Werbeanzeige über Google Ads (früher Google Adwords) viel Geld. Es kann sein, dass die Kosten pro Klick (cost per click) sehr hoch sind.


SEO und SEA

Bei manchen Webseiten ist es so, dass SEO und SEA gleichzeitig gemacht werden können oder sogar müssen. Insbesondere wenn Deine Webseite neu ist und Du schnell Traffic auf Deiner Seite benötigst, musst Du Werbung schalten. Die Kosten pro Klick musst Du im Auge behalten. Je besser Deine Landingpage nach SEO und auf den Suchbegriff optimiert ist, desto effizienter laufen Deine Google Ads Anzeigen. Bedenke, dass Du in Anzeigen permanent investieren musst und die Ausgaben, aufgrund des stärker werdenden Wettbewerbs sogar steigen. Dagegen fallen für SEO Arbeit in der Regel nur zu Beginn höhere Kosten an. Diese verringern sich im Lauf der Zeit. Langfristig gesehen, lohnt sich also die Investition in eine nach SEO Kriterien optimierte Webseite.

SEO vs SEA
Kosten von SEO im Vergleich zu SEA

Wie kommst Du auf eine gute Suchmaschinen Platzierung?

Eine dauerhaft gute Positionierung kannst Du nur mit SEO erreichen. Du musst viele SEO-Maßnahmen Schritt für Schritt umsetzen. Für ein gute Platzierung bei Google und Co brauchst Du auf jeden Fall hochwertigen Inhalt auf Deiner Webseite. Um diesen Inhalt zu erstellen, musst Du wissen, nach welchen Begriffen Deine Zielgruppe sucht. Daher beginnst Du mit dem ersten Schritt, nämlich der Keyword-Recherche. Anschließend stimmst Du alle nächsten Schritte Deines Suchmaschinen-Marketings (SEM=Search Engine Marketing) auf das spezifische Keyword ab. So erreichst Du eine nachhaltige Suchmaschinen Platzierung bei Google und Co.

Zugegeben, in der Praxis ist das etwas komplizierter. Du musst viele Faktoren beachten.

Wie Du eine richtige Keywordrecherche machst, erfährst Du in einem unserer Online-Kurse. Trage Dich in den SEO-Brief ein! So bleibst Du auf dem Laufenden bleibst und verpasst keine Kurse.


Faktoren für die Suchmaschinen Platzierung

Die Suchmaschinenoptimierung ist die Summe aus On-Page und Off-Page Maßnahmen. Alles dient dazu, das Ranking Deiner Webseite zu verbessern, um für Nutzer und Suchmaschinen-Crawler attraktiv zu sein.

Onpage-Maßnahmen

Unter Onpage-Optimierung sind alle Dinge zusammengefasst, die Du selbst beeinflussen kannst. Unter anderem sind dies:

  • hochwertige Inhalte (Texte, Audios, Videos, Infografiken u.a.)
  • übersichtliche Navigationsstruktur,
  • strukturierter Aufbau,
  • schnelle Ladezeiten,
  • saubere Programmierung,
  • technische Ausführung,
  • Indexierbarkeit der Webseite,
  • responsives Design.

Wichtiges Kriterium bei der Suchmaschinen Platzierung ist die Ladezeit Deiner Webseite.
Besonders eine übersichtliche Navigationsstruktur, ein strukturierter Aufbau und der Einsatz von strukturierten Daten hilft, dass sich der Crawler einer Suchmaschine auf Deinen Seiten gut zurecht findet. Wenn dann noch die Inhalte sehr gut sind, steht einer Top-Platzierung bei Suchmaschinen nichts mehr im Wege.


Was sind gute Inhalte?

Insbesondere Texte werden von Google und Co genau analysiert. Denn Google will dem Suchenden die bestmögliche Antwort auf seine Suchanfrage geben. Entspricht Deine Webseite diesen Anforderungen? Dein Text muss auf das Keyword ausgerichtet sein. Vermeide aber, dass Du das Keyword zu oft und überall benutzt. Das „Keyword-Stuffing“ ist überholt und wird von Google abgestraft. Versuche, Begriffe zu finden, die mit Deinem Thema verbunden sind. Daraus bildest Du eine Wortwolke. Die Wortwolke nutzt Du nicht nur für Texte, sondern auch für Bilder und Infografiken. Achte darauf, dass thematisch alles zueinander passt.


Offpage-Maßnahmen

Als Offpage-Maßnahmen bezeichnet man die Dinge, die nur mittelbar beeinflussen kannst. Eines der bekanntesten Offpage-Instrumente sind Backlinks. Das sind Verlinkungen von anderen Webseiten auf Deine eigene Seite. Dabei steht die Qualität der verlinkenden Seiten im Vordergrund. Sogenannte Linkschleudern, die sinnlos Links verteilen, musst Du unbedingt vermeiden. Folgendes solltest Du bei der Verlinkung beachten:

  • Der Backlink sollte von einer vertrauenswürdigen und qualitativen Webseite kommen.
  • Die Verlinkung muss thematisch zu den Inhalten passen.
  • Auch soziale Netzwerke setzen Signale zur Beliebtheit Deiner Webseite. Die „social signals“ holen in der Bedeutung gegenüber Backlinks auf.
  • Backlink-Aufbau braucht Zeit. Sei nicht ungeduldig.


Fazit

Für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung musst Du viele Faktoren beachten. Der Lohn aller erfolgreichen SEO-Maßnahmen ist eine Top Suchmaschinen-Platzierung. Diese bringt Dir Nutzer auf Deine Seite, Kunden und am Ende mehr Umsätze. Die Arbeit und die Kosten lohnen sich auf jeden Fall.

Wie Du die Kosten für die Suchmaschinenoptimierung berechnest, erfährst Du in dem Beitrag „Rechnet sich SEO“


Anmeldung zum Newsletter „SEO-Brief“

Unserem Newsletter haben wir den einprägsamen Namen SEO-Brief gegeben. Denn es dreht sich bei uns fast alles um die Suchmaschinenoptimierung. Trage Dich einfach ein, und Du bekommst regelmäßig etwa alle 2 bis 3 Wochen Informationen, die Dir bei der Optimierung helfen.

Anmeldung zum Newsletter „SEO-Brief“.

Deine E-Mail-Adresse wird verwendet, um mit Dir in Kontakt zu bleiben und Informationen zu den Themen SEO / SEA sowie zu unseren Leistungen und Produkten zu übermitteln. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung erhältst Du auf unserer Datenschutzerklärung.

*-Pflichtfeld

  • wertvoller Inhalt
  • kein SPAM!
  • leichte Abmeldung
Nach oben