Warum ist die SEO Planung beim Relaunch einer Webseite so wichtig?

seo und relaunch

Beitrag aktualisiert am 02.04.2019

Suchmaschinenoptimierung ist nicht nebenbei erledigt. Webseiten nach SEO Kriterien zu erstellen, bedeutet, gründliche Analysen durchzuführen, ständig zu testen und kontinuierlich zu verbessern. Aus diesem Grund ist die SEO Planung wichtiger Bestandteil eines Relaunches einer Webseite. Dies gilt natürlich auch für den Neustart eines Webauftritts.

Das Wichtigste

Strategie bei Relaunch führt zum Erfolg bei SEO.
Strategie bei Relaunch

Wir empfehlen, bereits vor dem Bau oder dem Relaunch einer Webseite mit der Optimierung für  Suchmaschinen zu beginnen. Starte mit der Zieldefinition und identifiziere Deine Zielgruppe. Entscheide dann, auf welche Suchwörter oder Suchwortgruppen Du optimieren möchtest. Prüfe, ob Dein Webdesigner technisches SEO versteht und von Beginn an OnPage SEO durchsetzt. Bezahle Deinen Webdesigner dafür angemessen. Wenn Du die Seite gut optimierst, generierst Du entsprechende Zugriffe, die sich in Umsatz- und Gewinnsteigerung widerspiegeln.

Wichtig ist, dass Du bereits vor dem Relaunch Deiner Seite ein grundlegendes Verständnis über Suchmaschinenoptimierung besitzen.


Ziele definieren

Gehörst Du zu den Menschen, die sich ins Auto setzen, losfahren und gar nicht wissen wohin sie fahren? Sicher nicht. 

Genauso, wie Du beim Auto fahren den Weg vor Augen hast, definierst Du im Vorfeld, was Du erreichen willst. Das gilt sowohl für den Relaunch einer Webseite, als auch für den Start eines neuen Webauftritts. Schreibe diese Ziele am Besten auf. Du wirst sehen, werden sehen, es kommt Einiges zusammen. Möchtest Du:

  • informieren,
  • Kompetenz ausstrahlen,
  • eine Kundendatenbank aufbauen,
  • für Ihre Produkte werben,
  • Dienstleistungen oder Produkte verkaufen
  • oder alles zusammen erreichen.

Erst wenn Du Deine Ziele definiert hast, erarbeitest Du Deine Strategie. Was wirst Du tun, um diese Ziele zu erreichen? Die Antworten auf diese Fragen sind Dein Konzept und die Grundlage für die weitere Arbeit.


Zielgruppe definieren

Ähnlich verhält es sich mit der Zielgruppe, die Du erreichen möchtest.

Erst Zielgruppe definieren, dann optimieren.
Definiere Deine Zielgruppe!
  • Wer sind die Menschen, die Deine Zielgruppe bilden?
  • Welche Bedürfnisse haben diese Menschen?
  • Welche Werte haben diese Menschen?
  • Wie sprichst Du Deine Zielgruppe am Besten an?
  • Womit begeisterst Du Deine Zielgruppe?
  • Wie groß ist Deine Zielgruppe?

Erst wenn Deine Zielgruppe genau definiert ist, kannst Du den nächsten Schritt machen. Nun kannst Du die passende Maßnahmen ergreifen, um die Besucher genau das machen zu lassen, was Du im Vorfeld als Ziel definiert hast:

  • sich informieren,
  • Vertrauen zu Dir aufbauen,
  • Newsletter abonnieren,
  • ein Kaufbedürfnis für Deine Produkte entwickeln,
  • für Deine Dienstleistung zu zahlen,
  • oder Dein Produkte zu kaufen.

Ist das Dein Ziel? Dann beginne mit der SEO Arbeit sofort und höre nie mehr damit auf. Beginne mit dem ersten Schritt:

Wichtig

Definiere Ziele und Zielgruppe damit Du weißt, wohin Du steuerst!


Keywords finden

Keywords finden – hört sich leicht an, ist es aber nicht. Da steckt der Teufel im Detail. Die gute Nachricht lautet, dass Du es eine Reihe von Werkzeuge gibt, die Dir die Keywordsuche und Keywordanalyse erleichtern. Das wichtigste Werkzeug ist aber NICHT der Keywordplanner von Google. Auch nicht andere Tools, die Dir mit statistischen Auswertungen das scheinbar beste Keyword präsentieren.

Tipp

Das wichtigste Werkzeug ist Dein Kopf. Benutze Deinen Geist und schalte Deinen Kopf ein. Dann bist Du auf dem richtigen Weg.

Befrage Deine Zielgruppe! Wonach würden diese suchen, um Dein Angebot zu finden? Sieh Deinem Gegenüber in die Augen. Du wirst feststellen, wie unterschiedlich Menschen denken und nach Ergebnissen suchen. Deine Erkenntnisse kannst Du mit entsprechenden Software-Tools überprüfen.

Ist das Keyword gefunden, analysierst Du zu diesem Keyword Deinen Wettbewerb. Beantworte Dir die Frage, ob es möglich ist, diesen Wettbewerb bei diesem Keyword zu überholen. Hast Du einen starken Konkurrenten mit mehr Manpower und finanziellen Ressourcen als Du, dann finde besser ein anderes Keyword. Das bedeutet, dass Du noch einmal  von vorn beginnen.

Ein Keyword kann auch länger sein und eine Keywordgruppe bilden. Ist das richtige Keyword gefunden, so beginnst Du mit einem weiteren Schritt Deiner SEO-Arbeit. Du optimierst Deine Webseite genau auf diese Keyword oder Keywordgruppe. Da die Optimierung auf ein bestimmtes Keyword auch die Struktur und Navigation der Webseite betrifft, ist es wichtig, diese SEO-Arbeit im Vorfeld, bereits während der Konzeptionsphase der neuen Webseite zu erledigen. Wer das versäumt hat, muss nicht verzweifeln. Auch im Nachhinein können Strukturen und Navigationen verändert werden. Das bedeutet aber, dass bestimmte Techniken berücksichtigt werden müssen, die einen erhöhten Aufwand bedeuten.
Nur mit der richtigen Optimierung auf das richtige Keyword wirst Du gut ranken. Wichtige Hintergründe zum Thema Ranking erfährst Du in dem Beitrag „Besser ranken und warum ist es wichtig„.


Navigationsstruktur erstellen

Die Struktur einer Webseite erstellt in vielen Fällen der Webdesigner nach dem Briefing durch den Auftraggeber. Sind Keywords nicht definiert, finden sie keine Berücksichtigung innerhalb der Seitenstruktur. Das Einbinden von Keywords in der Navigation, vorzugsweise in der Hauptnavigation ist ein wichtiges SEO Kriterium. Für die Planung der Navigationsstruktur einer Webseite sind Strukturbäumen gut geeignet. Anhand des Strukturbaums kann der richtige Einsatz der Keywords geprüft werden. Für die Erstellung von Strukturbäumen eignet sich eine Mind Mapping Software, z.B. xMind.

Tipp

In der Regel ändert sich beim Relaunch die Struktur der URLs. Alte Unterseiten, die im Index der Suchmaschinen enthalten sind, Verweise aus Backlinks oder Landingpages aus bezahlten Anzeigen, fallen durch die neue Struktur möglicherweise weg. Besucher, die diese Webseiten-URL ansteuern, würden eine Fehlermeldung erhalten. Das wird durch die Einrichtung von Umleitungen vermieden.

Die alten URLs werden auf die neuen URLs mit dem Redirect 301 Code umgeleitet.

Die Besucher erhalten dann keine Fehlermeldung mehr. Durch die Umleitung werden die Inhalte, die auf einer neuen URL hinterlegt sind, angezeigt. Soll eine Unterseite nicht mehr weitergeleitet werden, da der Inhalt vollständig wegfällt, kann diese Unterseite aus den Ergebnissen der Suchmaschine gelöscht werden.


Wettbewerb analysieren

Wer seobilisiert, das heißt Suchmaschinenoptimierung macht, hat ein Ziel:

Möglichst weit vorn in der GOOGLE-Suchmaschine, am Besten auf der Seite 1 zu stehen. Du solltest beachten, dass eine Platzierung immer im Zusammenhang mit einem bestimmten Suchwort oder einer bestimmten Suchwortgruppe steht. Es ist möglich, dass jede Deiner Wettbewerber eine Top1 Position inne hat. Dabei rankt jeder unter einem anderen Suchwort vorn. Wie gut es Dir gelingt, eine vordere GOOGLE-Position zu besetzen, hängt nicht allein von Dir ab, sondern ebenfalls von Deinem Wettbewerb. Ist der Wettbewerb schwach und hat die Vorteile einer SEO Optimierung noch nicht erkannt, so hast Du ein leichtes Spiel. Du hast wenig Aufwand, da Du nur besser sein musst, um vor Ihrem Wettbewerb zu stehen. Aufwändiger wird die SEO Arbeit, wenn Dein Wettbewerb die Vorteile einer kontinuierlichen und strategisch ausgerichteten SEO-Arbeit erkannt hat und diese umsetzt. Dann musst Du Dich richtig anstrengen und Budget und Ressourcen investieren.

Der Umfang der SEO-Arbeit ist immer abhängig von der Stärke Deines Wettbewerbers. Deshalb sind pauschale Preisangebot für SEO-Arbeit ohne zusätzliche Vorab-Analysen eher fragwürdig.


Inhalte erarbeiten

Inhalte sollten auch nach SEO - Kriterien erarbeiten werden.
Inhalte mit hoher SEO-Relevanz erstellen ist wichtig!

Ein SEO Grundsatz lautet: Content is King – Context is Queen. Deshalb sind gute, hochwertige und einzigartige Inhalte die halbe Miete. Erstelle also besondere Inhalte, mit der Du Deine Zielgruppe begeisterst. Werde dabei so ausführlich, wie möglich.  Informationen, Wissen und Hintergründe ist das, was Kunden und Besucher auf Webseiten erwarten.

Optimiere die Inhalte auf das Keyword. Optimieren bedeutet aber nicht, dass Du das Keyword inflationär verwendest. Ein angemessener Einsatz ist das richtige Maß. Verwende zusätzlich Begriffe, die im Zusammenhang mit dem Keyword stehen. Dazu erstellst Du Dir am besten eine semantische Wolke.

Wenn Du Texte schreibst, denke daran, diese für das Web schreiben. Denn Besucher scannen den Text eher, als das sie den Text lesen. Dementsprechend unkompliziert sollte die Sprachgestaltung sein. Vermeide lange und verschachtelte Sätze. Schreibe in aktiver Form und persönlich. Schreibe authentisch und einzigartig.

Inhalte müssen nicht  nur aus Text bestehen. Auch Bilder, Videos oder Audiodateien tragen zum Benutzererlebnis bei.


Kontaktiere uns:

Daten, die Du freiwillig oder notwendigerweise abgibst, werden rein zweckgebunden und zur Bearbeitung und Beantwortung Deiner Anfrage verwendet.

Maximal 1.000 Zeichen sind erlaubt.

* - Pflichtfeld


Nach oben